Checkliste Bewerbung

Deine Bewerbung repräsentiert Deine persönliche Visitenkarte. Sie muss bereits auf den ersten Blick einen enormen Eindruck erwecken und sollte dich sowohl optisch als auch inhaltlich von deinen Mitbewerbern abheben. Sie lässt darauf schließen, wie viel Mühe du dir damit gemacht hast und wie hoch dein Interesse an der vakanten Stelle ist. Damit dir dies gelingt, haben wir eine Bewerbung Checkliste erarbeitet, mit der du alle Unterlagen noch einmal auf Vollständigkeit überprüfen kannst. Wer deine Eltern sind, interessiert Arbeitgeber nicht. Eselsohren und Kaffeeflecken sind natürlich absolute Jobkiller. Solltest du arbeitssuchend sein, gib‘ eine plausible Erklärung hierfür an. Noch ein kleiner Tipp, der sich jedoch nicht auf die Bewerbung Checkliste bezieht: Personalchefs recherchieren oft in sozialen Netzwerken und verschaffen sich dort Einblicke über ihre Bewerberinnen und Bewerber. Auch darauf solltest du bei deiner Jobsuche künftig achten. Wir wünschen dir ein gutes Gelingen mit deiner Bewerbung und viel Erfolg bei deiner künftigen Karriere.

1. Das Bewerbungsschreiben

Links oben stehen dein vollständiger Name, deine Anschrift, Telefonnr., Handy-Nr. sowie deine Mailadresse. Nach mehrfachen Zeilenabständen folgt rechtsbündig das aktuelle Datum. Bitte niemals die veraltete Form mit Stadt und Datum verwenden. Diese würde Aufschluss darüber geben, dass du nicht über neuartige Formen informiert bist. Der Empfänger deiner Bewerbung folgt nun wieder linksseitig. Achte darauf, dass der Adressat genau so geschrieben wird, wie er sich auf Webseiten präsentiert. Hier kommt es also auf die genaue Bezeichnung, Groß- und Kleinschreibung sowie Firmenzusätze wie GmbH & Co. KG, usw. an. Ist ein Ansprechpartner oder eine Abteilung genannt, füge diese unterhalb des Firmennamens hinzu. Den Betreff beginnst du mit Bewerbung als … Handelt es sich um ein Stellenangebot, nimm‘ bitte in Zeile 2 des Betreffs direkten Bezug darauf. Beide Zeilen werden durch ein Semikolon getrennt. Das Wort Betreff wird heute nicht mehr verwendet. Bei der Anrede ist der/die genannte Ansprechpartner/in persönlich anzusprechen. Sind jedoch keine Bezugspersonen genannt, verwende „Sehr geehrte Damen und Herren“. Leite deine Bewerbung mit einer fesselnden Einleitung ein. Sie entscheidet meist darüber, ob du in die engere Wahl kommst. Begründe deine Bewerbung und führe deutlich aus, warum du gerne genau bei diesem Unternehmen arbeiten möchtest. Mache in eleganter Form klar, warum du den Jobwechsel suchst oder überhaupt auf Stellensuche bist. Diese Informationen sind sehr wichtig und müssen schlüssig wirken. Nenne deine Stärken und stelle dein Profil dar. All dies muss bei deiner Bewerbung Checkliste geprüft werden. Das Thema Gehalt ist sehr brisant. Gehe nur darauf ein, wenn danach verlangt wurde. Abschließend teile deinem potentiellen Arbeitgeber mit, wie lange deine jetzige Kündigungsfrist ist und ab wann du zur Verfügung stehen könntest. Mit der Grußformel und deiner Unterschrift hast du die Bewerbung Checkliste für das Anschreiben erfolgreich gemeistert. Solltest du kein Deckblatt nutzen, nenne nach deiner Unterschrift links die Anlagen.

2. Checkliste für den Lebenslauf

Idealerweise besteht der Lebenslauf aus einer Seite. Ist dies nicht möglich, lass‘ es nicht mehr als 2 Seiten werden.

  1. Das Wort Lebenslauf wird als Überschrift besonders hervorgehoben. Nach mehreren Leerzeilen erhält er dann mehre Blocks mit unterschiedlichen Informationen.
  2. Deine persönlichen Daten: Neben Name, Wohnort, Geburtsort müssen auch dein Familienstand und deine Staatsangehörigkeit hinzugefügt werden. Eine Religionszugehörigkeit hat in einem Lebenslauf nichts zu suchen.
  3. Im nächsten Block führst du deinen beruflichen Werdegang auf. Nenne die jüngsten Arbeitsstellen zuerst. So sieht ein Unternehmen auf den ersten Blick, in welcher Position du gerade tätig bist.
  4. Führe deine Schulausbildung chronologisch auf.
  5. Welche Ausbildung hast du wo absolviert?
  6. Hast du besondere Qualifikationen, warst du bereits im Ausland tätig, etc.? Dann nenne sie auf jeden Fall.
  7. Ehrenämter machen immer einen guten Eindruck. Sie zeugen von Engagement und sollten erwähnt werden.
  8. Abschließend nenne hier Ort und Datum und versehe den Lebenslauf mit deiner Unterschrift.

3. Die Bewerbungsunterlagen

Bei der Bewerbung nehmen deine beizufügenden Unterlagen einen bedeutenden Part ein. Zu einer vollständigen Bewerbung zählen das Deckblatt, Anschreiben, der Lebenslauf sowie alle bisherigen Arbeitszeugnisse und Referenzen. Auch hier sollten die neuesten Zeugnisse oben liegen und die ältesten ganz unten. Manche Arbeitnehmer verlangen ein Führungszeugnis, das jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Liegt ein solches bereits vor, füge es auf Wunsch bei. Ansonsten mache in deinem Anschreiben darauf aufmerksam, dass du es beantragt hast. Den Beleg hierfür füge bitte ebenfalls deinen Unterlagen bei.

Viele Grüße das Online Team von

kreativelebenslaufvorlagen.de

0